AppTec launcht VPN-Schnittstelle im Universal Gateway

[Pressrelease] AppTec‘s Universal Gateway fungiert für Unternehmen als zuverlässige Schnittstelle zwischen mobilen E-Mail-Apps und dem Firmen-Exchange Server. Jetzt verfügt das Gateway auch über eine VPN-Schnittstelle für die verschlüsselte Kommunikation zwischen Apps und Firmennetzwerk.

 

AppTec hat das Universal Gateway seines Enterprise Mobility Managers um einen VPN-Tunnel erweitert, um Firmen und ihren Mitarbeitern die verschlüsselte Kommunikation mit dem Firmennetzwerk zu ermöglichen. Über die Schnittstelle können Unternehmen Firmengeräte vollautomatisch und sicher mit dem Firmennetzwerk verbinden und bei Smartphones mit Android-Betriebssystem sogar den Zugang auf gewünschte Firmen-Apps beschränken. Alternativ lässt sich natürlich auch das gesamte Android-Gerät per VPN verbinden, ohne dass ein zusätzlicher VPN-Server oder Client benötigt wird.

 

Deutlich mehr Sicherheit mit verschlüsselter VPN-Verbindung

 

„Die voreinstellbaren Zugangsbeschränkungen im VPN-Gateway sorgen beim Zugriff von außen auf das Firmennetzwerk für deutlich mehr Sicherheit“, sagt Sahin Tugcular, Geschäftsführer der AppTec GmbH. „Über die neue VPN-Schnittstelle können Unternehmen überdies nun eine verschlüsselte Verbindung zwischen Firmen-Apps und dem Firmennetz etablieren, auf die Dritte keinen Zugriff haben.“

 

Das AppTec Universal Gateway fungiert bereits heute als zuverlässige Schnittstelle zwischen mobilen E-Mail-Apps und dem Firmen-Exchange-Server (Mail Gateway). Um Zugriff auf seine E-Mails zu erhalten, muss der Nutzer lediglich seine E-Mail-Applikation öffnen und kann Nachrichten senden und empfangen, ohne seine Anmeldeinformationen oder ein Passwort eingeben zu müssen, auch das Aufsetzen komplexer Zertifikatsinfrastrukturen entfällt. Das reduziert auch den Arbeitsaufwand für den IT-Support: Beim Einrichten von E-Mail-Anwendungen auf firmeneigenen Smartphones und Tablets müssen IT-Mitarbeiter nie wieder ein Passwort eingeben.

 

Kein Zugriff mit nicht-autorisierten Geräten

 

Zur Authentifizierung prüft das Universal Gateway die Seriennummer jedes mobilen Gerätes, das versucht auf den Server zuzugreifen. Zugang erhalten jedoch nur jene Geräte, die im AppTec Mobile Device Management hinterlegt sind und mit der Software verwaltet werden. Damit ist es Mitarbeitern beispielsweise nicht möglich, über ein nicht-autorisiertes Gerät – Leihgerät, Gerät eines Familienmitglieds oder Freundes – Zugriff auf Firmendaten zu erhalten.

 

Versucht ein Angreifer sich von außen Zugang zum Exchange-Kontos eines Anwenders zu verschaffen, indem er versucht das Passwort zu erraten, wird ein weiterer Schutzwall des AppTec Mobile Device Managers aktiv: Die Zwei-Faktor-Authentifizierung sorgt für doppelten Schutz, das mobile Gerät fungiert in diesem Fall als Hardware-Token.

 

Damit Firmen beim Einstieg in die AppTec-Welt nicht alle mobilen Firmengeräte auf einmal freischalten müssen, können diese zunächst in eine Quarantäne aufgenommen werden. Erst nach einer zusätzlichen Überprüfung erfolgt dann die Freischaltung durch den Exchange-Admin.

 

 

Über AppTec

 

Mit seinem Enterprise Mobility Manager unterstützt AppTec Unternehmen dabei, die Vielzahl an firmeneigenen oder privaten Smartphones, Tablets und Laptops intelligent und kontrolliert zu verwalten. Die Lösung zur Verwaltung und Sicherung mobiler Endgeräte zeichnet sich durch eine intuitiv bedienbare Managementkonsole und zahlreiche nützliche Sicherheitsfunktionen aus.
Dem Kunden ist dabei freigestellt, ob er einen hauseigenen Server oder das Cloud-basierte Angebot von AppTec – mit Server-Standorten ausschließlich in der Schweiz und Deutschland – nutzen möchte.

 

Das 2011 in Basel gegründete Unternehmen konnte mit seiner schlanken und leicht zugänglichen „Mobile-first-Lösung“ inzwischen mehr als 3.800 Kunden für sich gewinnen.

 

AppTec ist Leader im aktuellen Crisp Vendor Universe Quadranten 2018 und wurde zuvor bereits mehrfach als führende Lösung ausgezeichnet.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.apptec360.com.com .